Die großen Fragen

"Für jede Antwort muss – in der Ferne oder scheinbar gar nicht im Zusammenhang damit – eine Frage aufspringen, die früher geduckt schlief. Wer viel Antworten hat, muss noch mehr Fragen haben. Der Weise bleibt ein Kind sein Leben lang, und die Antworten allein machen Boden und Atem dürr."

Elisas Canetti, Die Provinz des Menschen

Uns beschäftigen die großen Fragen. Seit 1.200 Jahren. Einige finden Sie in der rechten Spalte, mit den Antworten, die Menschen darauf gegeben haben. Wir sind auch an Ihren Fragen interessiert, den großen und den scheinbar gar nicht so großen. Sie können sie uns zusenden unter jubilaeum@bistum-hildesheim.de

Nach der Eröffnung des Projektbüros haben uns Fragen erreicht, die die Menschen im Bistum haben:

  • Warum macht mich die frohe Botschaft nicht froh? Maria Roth

  • Wird Gott es schaffen, alle in den Himmel zu bekommen? Brigitte Maria Faatz
  • Was ist Kunst? Was ist das Wesen der Wirklichkeit? A.L.
     
  • Liebe und Hass gleichzeitig, geht das? L.R.
  • Wenn Gottes Liebe und Gnade unendlich ist, warum ist diese Welt an vielen Orten so grausam? Melanie Prigge
  • Warum ist es häufig so schwer Gott derart zu lieben wie man einen Menschen lieben kann? D. W., 46 J.
     
  • Wohin segelt unser Schiff? Christa Thomann
  • Ist der Koffer auch schon da? Patricia, 37 J.
     
  • Sollte ich wie ein Schleimpilz sein, mal Klumpen und mal einzelner Spross? Julia, 13 J.
  • Was ist Glück? Julius, 10 J.
     
  • Will Gott wirklich, dass ich jeden Tag in die Schule muss?
    Pia, 13 J.
     
  • Warum ist Zucker süß? Greta, 7 J.
  • Warum kann die Bernwardssäule nicht in St. Michael bleiben? Für sie wurde sie geschaffen. Wer löst den extremen Unterschied zwischen Arm und Reich? Warum gibt es im öffentlichen Leben nicht mehr Menschen, die die Wahrheit sagen? H. W., 72 J.
  • Braucht Gott mich? J.R.
  • Was hindert mich daran, einen aktiven Glauben an Jesus zu leben? Sara, 20 J.
     
  • Warum heißt Gott Gott und nicht Göttin? Greta, 8 J.Was sollen wir spielen? Greta
  • Wer ist mir nah? Klaus Brouwers

Unbekannte Fragensteller:

  • Wie kann man die Kirchenaustritte stoppen?
     
  • Wann wird’s mal wieder richtig Sommer?
  • Warum isst das Brautpaar nie das selbst ausgesuchte Essen?
     
  • Ein Keks ist gut für den Magen!
     
  • Vielleicht in Bewegung bleiben? Sich angreifbar machen.
     
  • Hören manche Fragen, Zweifel, Unsicherheiten in Bezug auf das Leben, den Glauben, die Liebe jemals auf?
     
  • Was können wir von Schweden lernen?
     
  • Wohin führt unser Weg?
     
  • Warum gibt es so eine schleppende Aufklärung der Missbrauchsfälle und so wenig Rückläufer bei den klaren Fragebögen, die im Einverständnis mit der kath. Kirche erarbeitet und an alle Diözesen Deutschlands verschickt wurden? Es liegt doch sicher nicht am Datenschutz!?