Häufig gestellte Fragen

Im Jahr 2015 feiert das Bistum Hildesheim sein 1200jähriges Bestehen. Aber wie feiert man das? Und mit wem? Und warum? Auf jeder guten homepage findet man die FAQs, die frequently asked questions, also die häufig gestellten Fragen.  Hier finden Sie unsere:

Wann genau wird gefeiert?

Das Bistum wurde im Jahr 815 gegründet. Im Jahr 2015 wird es 1200 Jahre alt. Wir beginnen mit den Feierlichkeiten aber schon mit der Wiedereröffnung des Domes am 15. August 2014 und enden am Christkönigsfest am 21./22.  November 2015.

Gibt es überhaupt einen Grund zu feiern?

Priestermangel, kirchlicher Bedeutungsverlust, Glaubensschwund, Gemeindefusionen, Kirchenschließungen, Missbrauchsskandal. Die Liste der Mängelanzeigen ist in der Tat lang. Daher wollen wir das Jubiläum auch nutzen, um einen geistlichen Kassensturz zu machen: Wo stehen wir eigentlich heute, wozu sind wir auf der Welt, was sind unsere Schätze, wie kommen wir in die Zukunft?

Welche Themen spielen eine  Rolle?

Geschichte, Heimat, Tradition, (religiöse) Experimente, Kirche der Zukunft. Und die Fragen und Erfahrungen, die es vor Ort in Ihren Gemeinden jeweils gibt.

Wird nur in Hildesheim und am Domhof gefeiert?

Nein. Bischof Norbert Trelle wird auch in alle 17 Dekanate reisen und in jedem Dekanat feiern, was es dort zu feiern gibt. Außerdem entwickeln die Dekanate eigene Aktivitäten aus Anlass des Jubiläums. Und alle Gemeinden, Gruppen, Einrichtungen können sich ebenfalls beteiligen…

Warum lautet das Motto „Ein heiliges Experiment“?

Weil es sich zeigt, dass die Kirche von Hildesheim im Augenblick forscht und erkundet, wie die Kirche der Zukunft aussieht - also experimentiert. Sie tut dies, um das Heilige in der Welt zu finden. Und vermutlich war die Geschichte mit Höhen und Tiefen, mit Glauben und Versagen immer so etwas wie ein Experiment.

Passieren in dem Jahr nur fromme Sachen?

Kommt darauf an, was man unter fromm versteht. Es gibt Gottesdienste und geistliche Experimente, es gibt Musik, Kunst, Literatur, es gibt Bierzeltgarnituren, Fußballstiefel und Rotweingläser.

Kann man beim Jubiläum mitmachen?

Ja. Entweder, indem man an Veranstaltungen teilnimmt, die überall im Bistum (von Hannoversch Münden bis Cuxhaven, von Helmstedt bis Hameln) stattfinden. Indem man sich an verschiedenen Wettbewerben beteiligt (wie z.B. dem Lyrik-Wettbewerb „Was mir heilig ist“ oder mit einem Beitrag für die „Hildesheimer Jugendbibel“) oder indem man eigene Veranstaltungen entwickelt – als Gemeinde, Einrichtung oder Einzelperson.

Muss man katholisch sein, um mitzumachen?

Nein.

Muss ich Angst haben, dass keine Feierstimmung aufkommt?

Nein.

Welche Ideen gibt es schon?

Viele. Wir arbeiten an Veranstaltungen im Bereich Fußball, bildende Kunst, Strafgefangene, Eine Welt, Bistumscomic und vielem mehr. Man findet sie zunehmend unter Projekte oder Programm. Oder bei Twitter: 1_hl_Experiment.

Was passiert, wenn ich nicht mitmache?

Sie fehlen uns.

 Flyer "Häufig gestellte Fragen" [PDF]